Musikwoche 2010

5.-11. April, Ev. Tagungsstätte Löwenstein

Bericht von Johannes Killyen


Abschlusskonzert
10. April, 20.00 Uhr, Stiftskirche Öhringen

Blechbläser-Ensemble der Musikwoche, Leitung: Xaver Detzel, Aurel Manciu

Jugendchor der Musikwoche Löwenstein, Leitung: Gertraud Winter-Sailer

Paul Richter (1875 - 1950)
Konzert a-Moll op. 109 (1937) für Violoncello und Orchester

-- URAUFFÜHRUNG --

Allegro energico - Andante - Allegro energico

Edition: Prof. Heinz Ackter / Musiknotenverlag Latzina Karlsruhe

Franz Limmer (1808 - 1857)
Missa Solemnis C-Dur Nr. 1

Kyrie - Gloria - Credo - Eripe me Domine - Sanctrus - Benedictus - Agnus Dei

Ausführende

Chor und Orchester der Musikwoche Löwenstein, Leitung: Prof. Heinz Acker
Solist Cellokonzert: Götz Teutsch Solisten Missa Solemnis: Johanna Boehme (Sopran), Renate Dasch (Alt), Hans Straub (Tenor), Dieter Rell (Bariton)
Konzertmeister: Harald Christian, Choreinstudierung: Xaver Detzel, Christian Turck


Dozentenkonzert
6. April, 20.00 Uhr, Deutschmeisterhalle Gundelsheim

Waldemar von Bausznern (1866 - 1931)
Suite Nr. 3 für Klarinette und Klavier

Tranquillo serioso - Prestissimo

Baronin Bertha von Brukenthal (1846-1908)
3 Lieder für Tenor und Klavier

Baronin Bertha von Brukenthal
Serenade für Violine und Klavier op. 13

Largo - Allegro - Largo

Baronin Bertha von Brukenthal
Romance für Violoncello und Klavier

Eugène Bozza (1905-1991)
"Rustiques" für Trompete und Klavier

Moderato - Andantino - Allegro

-- Pause --

Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
Trio g-Moll für Altblockflöte, Violine und b.c.

Allegro cantabile - Largo - allegro non molto

Helmut Sadler (*1921)
"Die Glocke" für Sopran, Alt und Klavier

Dieter Acker (1940 - 2006)
Diptychon (1993) für Violoncello solo

Grazioso e delicamente

Paul Richter (1875-1950)
Sonatine Nr. 1 op. 32 für Violine, zwei Celli und Klavier

Allegro moderato - Andante - Menuett und Trio - Allegro

Ausführende

Johanna Boehme - Sopran, Renate Dasch - Mezzosopran, Hans Straub - Tenor, Hannelore Wagner - Klarinette, Iris Lichtinger, Blockflöte Harald Christian - Violine, Götz Teutsch - Cello, Ullrich Wien - Cello Liane Christian - Klavier, Oliver Christian - Trompete


Dozenten der Musikwoche

Geboren in Hermannstadt / Rumänien, Studium an der Klausenburger Musikhochschule. 1977 Ausreise in die Bundesrepublik und Lehrer an der Kunst- und Musikschule in Bruchsal. Hier gründete er das Jugendsinfonieorchester, mit dem er Reisen in die ganze Welt unternahm und das bald zu den besten der Bundesrepublik gehörte, mit vielen nationalen und internationalen Auszeichnungen. 1978 erhielt Acker einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim und wurde 1987 zum Professor für Musiktheorie ernannt. Eigene Kompositionen. In der Chorarbeit wird Prof. Acker von dem Chorleiter Xaver Detzel aus Heidelberg unterstützt.

Geboren in Temeswar/Rumänien. Studium an den Musikhochschulen München (bei Prof. Gerhard Hetzel) und Stuttgart (bei Prof. Susanne Lautenbacher). Nach dem Studium Konzertmeister im Kammerorchester Aix en Provence/Frankreich. Seit 1987 Tätigkeit als Lehrer und Orchestermusiker in Augsburg. Mitglied des "Augsburger Streichquartetts", Tourneen u.a. nach Salzburg, Wien, Zürich, Madrid, Rom. Film- und Rundfunkproduktionen, Uraufführungen und Einspielungen zahlreicher zeitgenössischer Werke.

Jahrgang 1941, stammt aus Hermannstadt (Rumänien). Er wurde zunächst in Bukarest ausgebildet und setzte seine Studien nach der Ausreise 1968 bei Karl Richter und Enrico Mainardi fort. Er war fast 40 Jahre Mitglied der Berliner Philharmoniker, davon über zwei Jahrzehnte Solo-Cellist unter Herbert von Karajan und Claudio Abbado. Götz Teutsch zählt zu den Gründungsmitgliedern der 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker; als Kammermusiker und Solist tritt er weltweit auf.

Außerdem hat er Viola da gamba und Barockcello studiert und konzertiert im Bereich der "Alten Musik" mit vielen der bedeutendsten Musiker. Als Gamben-Solist hat er u.a. mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle gespielt. Seit November 2000 gestaltet Götz Teutsch als Dramaturg und Autor die erfolgreichste Kammermusikreihe der Berliner Philharmoniker: den „Philharmonischen Salon“. Götz Teutsch lebt in Berlin und Salzburg.

Geboren in Reps/Rumänien. Studium bei Radu Toescu am "Leopold Mozart-Konservatorium" in Augsburg. 1998 Abschluss mit dem Konzert-Reife-Diplom. Seit 1989 freischaffende Künstlerin. Spezialisierung auf Kammermusik mit dem Schwerpunkt Liedbegleitung. Korrepetitionen und Rundfunkaufnahmen als Liedbegleiterin.

geb.1967 in Fogarasch, Siebenbürgen. Studierte Orchestermusik "Künstlerische Ausbildung" bei Prof. Peter Klaus Löffler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Diplom 1991. Konzerte mit RIAS- Jugendorchester und "Frankfurter Bläserserenade". Aushilfe beim Staatstheater Wiesbaden und beim Museums- & Opernorchester Frankfurt / Main. Kammermusikkonzerte mit dem "Mainzer Holzbläserquintett", "Tarquinia Quintett" und "Trio Arlecchino". Seit 1994 Soloklarinettistin beim Polizeiorchester Rheinland-Pfalz.

geb. im Banat in Rumänien, Trompetenstudium an der Musikhochschule "Ciprian Porumbescu" in Bukarest. 10 Jahre lang Trompeter im Philharmonischen Orchester Temeschburg. Seit 1982 Stellv. Schulleiter und Blechbläserlehrer in Waldkirch, Dirigent mehrerer Musikkapellen und Juror beim Bund Deutscher Blasmusikverbände. Seit 2003 Generalmusikdirektor des ersten professionellen Blasmusikorchesters in Bukarest.

studierte in Amsterdam, München, Mailand und Trossingen und ist als renommierte Blockflötistin in der Alten wie Neuen Musik gefragt. Als Solistin, Ensemblemitglied oder Orchestermusikerin übt sie eine reichhaltige Konzerttätigkeit aus, u.a. bei Uraufführungen mit neuer Musik, wie auch bei Alte Musik- Festivals wie Utrecht , Osnabrück etc. Sie ist Mitinitiatorin von FAMA, dem Forum Alte Musik Augsburg, das eine Konzertreihe in den Augsburger Kunstsammlungen und Museen gestaltet.

Auch als Pianistin musiziert sie mit den internationalen Größen und authentischen Meistern des argentinischen Tango. Sie unterrichtet an der Augsburger Musikschule und am Leopold- Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, wo sie eine Blockflötenklasse leitet und für das Projekt MEHR MUSIK! einen Lehrauftrag für Neue Ensemblemusik ausübt.

Geboren und aufgewachsen in Kronstadt/Rumänien. Studium der ev. Theologie in München und Berlin. Gesangsausbildung in Köln, München, und Berlin. Meisterkurse bei Dorothea Brinkmann /USA (amerikanisches Lied), Yildiz Ibrahimova /Bulgarien (Improvisation) u.a. Freie Konzerttätigkeit im Bereich Lied und Oratorium. Mitglied in Vokalensembles und Chören, OFF-Opernproduktionen in Berlin und Bremen, Kammermusik . Stimmbildung und Regietätigkeit im Bereich Kindermusiktheater in Bremen.

Geboren in Augsburg. Studium am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg. Teilnahme und Abschluss des "Deutschen Singschullehrer- und Chorleiter-Seminars". Unterrichtstätigkeit bei den "Augsburger Domsingknaben" in musikalischer Früherziehung, Leitung von zwei Knabenchören. Leitung eines Schulchores an der Freien Waldorfschule Augsburg

Geboren in Schäßburg, Rumänien, Querflötenstudium an der Musikhochschule Klausenburg, 1968-72 Flötist in der Staatsphilharmonie Hermannstadt, 1972-1979 Dozent an der Musikfakultät der Universität Kronstadt, 1980-2008, Musikschullehrer und seit 1992 stellv. Schulleiter der Musikschule Coesfeld (Westf.) Seit 2005 leitet er ein Salonorchester in Coesfeld. Konzertflötist mit mehreren CD-Aufnahmen.

Geboren in Kronstadt, Rumänien, Ausreise nach Deutschland, Studium Musikwissenschaft, Französisch und Kunstgeschichte in Münster, Klausenburg, Hermannstadt und Halle/Saale. Musikjournalist, Volontariat und Mitarbeiter der Mitteldeutschen Zeitung Halle, seit 2003 Pressesprecher der Evangelischen Landeskirche Anhalts in Dessau-Roßlau. Publikationen für Bücher, Fachpresse und Tageszeitungen, Hobby-Hornist.