Knall, Johann (1794)

Nur wenige Daten sind über Johann Knall aus dem siebenbürgischen Schönberg bekannt. Er war zwischen 1763 und 1785 Stadtkantor in Hermannstadt und wurde anschließend Prediger, dann Pfarrer in Kleinpold, wo er 1794 starb. Seine heute im Staatsarchiv in Hermannstadt (Brukenthal-Bibliothek) aufbewahrten Kompositionen (Musikalische Andachten und Dicta für Chor, Instrumente und Orgel, vier- bis achtstimmige Leichenmotetten, Chöre und Arien für 1-3 Stimmen und Generalbass) waren in weiten Teilen Siebenbürgens verbreitet.

Karl Teutsch

<< zurück